Beiträge

Die 100er Marke ist geknackt und von nun an geht es im dreistelligen Bereich mit unseren Zusammenfassungen weiter.

Inzwischen sind wir im August angekommen, der Sommer zeigt sich von seiner schönsten Seite und hat uns auch schon ein wenig zum Schwitzen gebracht.

Hier nun aber die Gerichte der Woche.

 

Sommerliche Pfirsichtarte

Omas Gretel Linsengericht

Fenchel, Karotten, Apfelsalat mit gerösteten Kichererbsen

 

Die schönen, lauen Sommernächte zu geniessen – das wussten schon die Römer. Hier die Aussage von Horaz – eigentlich Quintus Horatius Flaccus – einem römischen Satiriker und Dichter, der von 65 – 8 vor Christus gelebt hat:

Da gilt es zu feiern, recht lange zu schlafen und ganz ohne Tadel dann gemütlich beisammen die Sommernacht reizvoll zu verplaudern.

 

 

 

Es ist nicht zu fassen – aber es ist unser 100. Wochenrückblick – das heisst, bis zum 31.7. haben wir 700 Rezepte gepostet. Nun sind noch 301 Rezepte übrig und dann haben wir die 1001 Tage erreicht.

Bei uns geht es also mit Vollgas weiter und auch in dieser sommerlichen Wochen haben wir ein paar schöne Rezepte. Hier die Auswahl.

 

Fenchel Carpaccio mit Guacamole

Tomaten, Melonen, Avocado Salat

Gurken, Weisskohlsalat mit Passionsfrucht

 

Im Zitat der Woche geht es um den Sinn des Lebens – und Voltaire – der grosse französisch Philosoph und Schriftsteller gibt uns da einen guten Hinweis:

 

Der Sinn des Lebens ist: geniessen und leiden. Der Mensch soll also geniessen und möglichst wenig leiden

 

 

Der Juli war angenehm, nicht zu heiss, nicht zu feucht – genau richtig. Ein schöner Monat mit vielen tollen Balkonstunden.

Nun neigt sich der Monat schon langsam dem Ende entgegen und der August steht nächstes Wochenende schon in den Startlöchern.

Auch kulinarisch war es eine sehr gute Woche. Hier die Highlights der 99. Woche unserer Challenge:

Linsenbolognese mit Buchweizennudeln

Gurken, Kiwi Salat mit Frischkäse

Kabsa – orientalisches Reisgericht mit Poulet

 

 

Wir sprechen heute viel über die Sinnhaftigkeit des Lebens, darüber wie wichtig es ist im Einklang mit der Natur und mit Nachhaltigkeit zu leben. Aber diese Art der Diskussionen ist nicht neu. Daher der nachfolgende Spruch geprägt von Lucius Annaeus Seneca – auch genannt Seneca der Jüngere, der ein römischer Philosoph war.

 

Glücklich leben und naturgemäss leben ist eins.

 

Der Juli zeigt sich von seiner schönsten Seite. Viel Sonnenschein, viel Wärme, ab und zu ein Regenschauer und über allem schwebt die Leichtigkeit des Sommers.

Das widerspiegelt sich auch in unseren Gerichten. Hier die Highlights der Woche.

 

Wassermelonen Salat mit Feta, schwarzen Oliven, rote Zwiebel und Petersilie

Pikanter Gurken, Kiwi Salat mit roten Zwiebeln

Tomaten, Melonen, Radieschen Salat

 

Sommer und Sonne – das ist ein wahres Lebenselixier. Das wusste auch schon Franz von Assisi, der den folgenden Ausspruch geprägt haben soll.

Ein einzelner Sonnenstrahl reicht aus, um viele Schatten zu vertreiben.

 

Der Sommer hat uns erreicht und verwöhnt uns mit langen, warmen Sommertagen. Alles lädt zum Baden an den schönen Schweizer Seen ein. Allerdings müssen wir alle trotz dem schönen Wetter weiterhin achtsam sein und Abstand halten. Nicht ganz einfach unter diesen Umständen – aber sehr wichtig.

Umso wichtiger ist es uns gesund zu ernähren – daher diese drei schönen Gerichte für diese Woche im Fokus

 

Brotsalat mit Auberginen, Tomaten, Grillkäse und Basilikum

Palak Paneer

Tomaten, Melonen, Kirschen, Avocado Salat

 

Diese wunderschöne Jahreszeit und seine lauen Abenden, haben auch die grossen Dichter inspiriert – hier ein schönes Gedicht von Heinrich Heine.

 

Dämmernd liegt der Sommerabend

Über Wald und grünen Wiesen;

Goldner Mond, im blauen Himmel,

Strahlt herunter; duftig labend.

 

An dem Bache zirpt die Grille,

Und es regt sich in dem Wasser;

Und der Wanderer hört ein Plätschern

Und ein Atmen in der Stille.

 

Dorten an dem Bach alleine,

Badet sich die schöne Elfe;

Arm und Nacken, weiss und lieblich,

Schimmern in dem Mondenscheine.