Zutaten

Zutaten für 4 Personen

20 Mangoldblätter

200 g Mehl

200 g Speck

100 g Bündnerfleisch

2 Eier

1 Zwiebel

Salz, Pfeffer und Muskatnuss

Zubereitung

Die Mangoldblätter blanchieren, in kaltem Wasser abschrecken, den Strunk entfernen und auf einem Tuch ausbreiten.

Für die Masse das Mehl in eine Schüssel geben, die Eier, Gewürze dazugeben mit wenig Wasser zu einem Teig mischen. Die fein gehackte Zwiebel mit dem gewürfelten Speck und dem Bünderfleisch in einer Bratpfanne anbraten und zur Masse geben. Der Teig muss zäh sein so wie ein Späzliteig. Am besten lässt man den Teig 30 Minuten ruhen.

Die Masse mit einem Suppenlöffel auf die abgetropften Mangoldblätter geben und fest wickeln. Die Capuns sollten Daumendick sein.

Eine Pfanne mit Wasser zum kochen bringen, würzen und die Capuns ca. 10-15 Minuten im Wasser ziehen lassen. Bitte nicht kochen da die Capuns sonst auseinander fallen.

Capuns kann man so servieren,  mit Salbeibutter übergiessen oder mit Bouillon als Suppeneinlage servieren. Auch dies war ein arme Leute Essen. Man hat so alle Reste verwertet.

Capuns eignen sich zum Einfrieren. Der Aufwand ist relativ gross und es handelt sich um ein zeitaufwändiges Gericht daher ist es ideal gleich eine Menge zuzubereiten und die Capuns portionsweise einzufrieren.  Ein typisches Gericht aus unserm Heimatkanton Graubünden.

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.