Zutaten

Zutaten für 6 – 8 Personen

Es handelt sich bei diesem Gericht um ein Festtagsgericht, dass sehr gerne bei besonderen Gelegenheiten zubereitet wird. Ähnlich wie die Kabsa ist auch die Fatta nicht ein Gericht für 1 – 2 Personen.

ca. 1 Kg. Lammfleisch – vor allem Lammkeule (Gigot) in Scheiben geschnitten

200 g orientalischer Rundkornreis

2 – 3 Fladenbrote

1 Bund Petersilie

1 Zwiebel

3 -4 Knoblauchzehen

2 grüne Chili

2 -3 Esslöffel Paprikamark

1 – 2 Esslöffel Tomatenmark

3 – 4 Esslöffel Essig

handvoll Cashewkerne

10 g Butter

3 -4 Lorbeerblätter

3 Kardamom Kapseln

Rindsbrühe

1 Teelöffel Kreuzkümmel gerieben

1 Teelöffel Paprika edelsüss

wenig Chiliflocken

Salz, Pfeffer

Zubereitung

 

Dieses Gericht braucht Zeit. Es wird nicht gut, wenn in Eile zubereitet und man sollte die Zubereitung daher gut planen.

Einen grossen Topf mit Wasser füllen. Eine Zwiebel schälen und Vierteln und in das Wasser geben. Eine Knoblauchzehe schälen und ebenfalls dazugeben. Die Lorbeerblätter und den Kardamom mit ins Wasser geben sowie genügend Rindsbrühe. Danach das Wasser aufkochen. Dann die Fleischstücke in die Brühe geben, die Temperatur runter drehen und das Fleisch in der Brühe mindestens 2 Stunden sieden, bis es ganz weich ist und fast vom Knochen fällt.

Dann das Fladenbrot im Ofen ganz knusprig backen, herausnehmen und etwas abkühlen lassen.

Eine grosse runde Servierschüssel nehmen und darin das knusprige Fladenbrot in mundgerecht Stücke brechen und damit den Boden der Servierschüssel bedecken.

Danach etwas in Wasser in einer Pfanne zum kochen bringen, dieses salzen und danach den Rundkornreis dazugeben. Der Reis sollte nur schwach mit Wasser bedeckt werden. Danach die Pfanne verschliessen und die Temperatur auf die tiefste Stufe stellen. Der Reis wird in 20 Minuten gedämpft.

Als nächstes eine Bratpfanne nehmen und darin die Butter verlaufen lassen. Den Knoblauch schälen und fein hacken und in der Butter anbraten. Danach das Paprikamark und das Tomatenmark dazugeben und etwas anbraten. Nun die Chilischoten putzen, halbieren, entkernen und in Scheiben schneiden und ebenfalls in die Bratpfanne geben.

Danach mit einer Kelle etwas Brühe in die Bratpfanne geben und leicht einköcheln lassen. Es sollte daraus eine feine und geschmeidige Sauce entstehen. Daher immer nur Flüssigkeit dazugeben, wenn die Sauce zu trocken wird. Den Kreuzkümmel, das Paprika und den Chili in die Sauce geben und dann noch mit Salz und Pfeffer gut abschmecken. Zum Schluss den Essig dazugeben und noch die Sauce noch ein wenig einköcheln lassen, damit der Essig nicht zu sehr im Vordergrund ist und nur eine leichte säuerliche Note der Sauce gibt.

Nun noch die Cashewkerne in einer Pfanne auf tiefer Temperatur leicht rösten, bis sie goldbraun sind. Bei den Nüssen immer gut aufpassen, dass sie nicht anbrennen.

Die Petersilie waschen und fein hacken.

Nun geht es an das Schichten des Gerichtes. Dafür zuerst etwas Brühe über die Brotstücke in der Servierschüssel geben. Darauf den nun gekochten Reis verteilen. Die Fleischstücke nun auf dem Reis drapieren und nochmals etwas Brühe über das Gericht geben.

Zuletzt die Sauce darüber verteilen, die Nüsse und die Kräuter darüber geben und servieren.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.