vegetarische Lasagne

Zutaten

Zutaten für 4 Personen

12 Lasagne Teigblätter

150 – 200 g rote Linsen

1 Büchse gewürfelte Tomaten

1 Tomate frisch

1 rote Zwiebel

2 – 3 Knoblauchzehen

2 -3 El Tomatenmark

400 g Rahmspinat tiefgefroren

2 Eier

150 g Reibkäse (zum Beispiel Gruyère)

1 Tl Öl

Muskatnuss

Chiliflocken

Salz, Pfeffer

Zubereitung

Die Zwiebel schälen und fein hacken und zusammen mit der Hälfte des Öls in einer Pfanne erhitzen und glasig braten. Den Knoblauch schälen und fein hacken und zur Zwiebel geben. Das Tomatenmark hinzugeben und mit anbraten. Danach die Linsen hinzugeben und kurz mit anbraten und mit der Büchse der gewürfelten Tomaten ablöschen. Die frische Tomate in Würfel schneiden und zur Sauce geben. Die Sauce gut mit Salz, Pfeffer eventuell etwas Brühe, Chiliflocken und Muskatnuss würzen. Wer möchte kann auch getrocknete Kräuter wie Thymian oder Rosmarin dazugeben. Die Sauce zugedeckt auf kleiner Flamme ca. 60 Minuten köcheln lassen. Die Linsen sind inzwischen sehr weich und die Sauce ist zu einer homogenen Sauce eingekocht.

In einer anderen Pfanne den Rest des Öls erwärmen und den Rahmspinat hineingeben. Mit etwas Wasser ablöschen und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Den Spinat zugedeckt auf kleiner Flamme auftauen lassen, bis er war ist und die Flüssigkeit grösstenteils verdampft ist. Danach 2 Eier hineinschlagen und mit dem Schwingbesen untermengen. Sie werden im Ofen stocken und der Spinatmasse Festigkeit geben.

Nun eine ofenfeste, rechteckige Form mit etwas Öl aus pinseln. Zuerst etwas der Linsen-Tomatensauce in die Form geben und mit 3 Teigblätter abschliessen. Danach die restliche Linsen-Tomatensauce darüber verteilen und wiederum 3 Teigblätter darauf geben. Nun die Hälfte der Spinatmasse darauf geben und mit 3 Teigblätter weiterfahren und zuletzt den restlichen Spinat darüber verteilen und zuletzt den geriebenen Käse darüber geben.

Den Backofen auf 200° Ober- und Unterhitze aufheizen und die Lasagne darin 35 – 40 Minuten backen. Danach herausnehmen und ausdampfen lassen und dann servieren.

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.