Zutaten

Für ca. 4 Einmachgläser

1, 2 Kg Äpfel

4 dl Apfelessig

2 -3 rote Zwiebeln

200 g Rohrzucker

daumengrossen Stück Ingwer

2 rote Chilischoten

1 Zitrone

100 g Gelierzucker

1 Zimtstange

1 Tl geriebene Nelken

1 Tl Salz

Zubereitung

Die Äpfel schälen, vierteln und in Würfel schneiden.

Danach die Zwiebel schälen und fein hacken. Ebenso die Chilischoten in feine Scheiben schneiden. Ich entferne jeweils die Kerne nicht, daher wird das Chutney recht scharf. Wer es weniger scharf haben möchte, kann entweder die Kerne herauskratzen oder aber grüne Chilis verwenden.

Den Ingwer schälen und mit einer feinen Reibe reiben.

Die Zitrone halbieren und den Saft auspressen sowie ein wenig der Schale abreiben. Daher darauf achten, dass es sich um unbehandelte Zitronen handelt.

Nun den Essig in einem grossen Topf erhitzen und den Rohrzucker und die Zimtstange hinzugeben und etwas aufkochen lassen. Danach die Äfpel, die Zwiebeln, den Ingwer, die Chilis und den Zitronensaft hinzugeben und alles gut durchrühren. Danach die Gewürze dazugeben und nochmals gut verrühren. Das Chutney nun zugedeckt auf mittlerer Hitze ca. 1 Stunde köcheln, dabei das Chutney immer wieder umrühren und darauf achten, dass es nicht zu wenig Flüssigkeit hat.

Zuletzt den Gelierzucker mit dazugeben. Das Chutney nochmals aufkochen und danach ca. 10 Minuten auf mittlerer Hitze simmern lassen.

Danach die Zimtstange entfernen und das Chutney noch heiss in die Einmachgläser füllen, gut verschliessen und umgekehrt hinstellen, damit das Chutney länger haltbar ist. Im Kühlschrank kann das Chutney mehrere Wochen gut gelagert werden.

Das Chutney passt wunderbar zu Wild, zu Ente, zu Lamm sowie zu Käse.

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.