Zutaten

Zutaten für 2 Personen

Currypaste

1 grosse rote Zwiebel

2 Knoblauchzehen

1 rote Chili

1 daumengrosses Stück Ingwer

2 Tl Kurkuma gerieben

1 Tl Kreuzkümmel gerieben

1 Tl Paprika edelsüss

1 Tl Kardamom gerieben

1 Tl Garam Masala

1 Tl Madras Curry

1 Tl Koriander gerieben

2 El Tomatenmark

etwas Pflanzenöl

Übrige Zutaten

75 g getrocknete Kichererbsen (oder 1 Büchse Kichererbsen)

1 Bund Koriander

1 Pelatti Tomate

100 ml Kokosmilch

Salz, Pfeffer

Zubereitung

Die getrockneten Kichererbsen über Nacht in kaltes Wasser einlegen. Am nächsten Tag in kochendem Wasser gut 45 Minuten vorkochen und danach abtropfen.

Die rote Zwiebel schälen und fein hacken. Danach die Zwiebel in dem Öl in einer Pfanne ca. 15 Minuten auf mittelhoher Hitze anbraten, bis die Zwiebel dunkel aber nicht verbrannt ist.

Danach die Knoblauchzehen schälen und fein hacken und dazugeben. Den Ingwer ebenfalls schälen, fein hacken und ebenfalls in die Pfanne geben und weitere 5 Minuten anbraten.

Die Chilischote waschen und in Scheiben schneiden und danach in die  Pfanne geben. Danach alle Gewürze hinzugeben, gut mit dem übrigen Gargut vermengen und ca. 2 Minuten mit anbraten. Danach das Tomatenmark dazugeben und gut untermengen.

Nun die Tomate waschen und in Würfel schneiden und  mit in die Pfanne geben. Die entweder vorgekochten oder abgetropften Kichererbsen dazugeben und alles gut vermischen und danach mit Brühe ablöschen. Soviel Brühe dazugeben, dass alles gut bedeckt ist.

Nun das Gericht gut 10 – 15 Minuten köcheln lassen. Danach die Kokosmilch dazugeben und alles weitere 20 – 30 Minuten köcheln lassen.

Den Koriander waschen und fein hacken. Gleichzeitig Salzwasser in einem weiteren Topf zum kochen bringen. Den Basmatireis hineingeben und gut einrühren. Danach die Pfanne zudecken und den Reis auf der tiefsten Stufe 20 Minuten garen lassen.

Danach den Reis auf einem Teller anrichten und etwas Koriander darüber geben. Das Curry nochmals gut abschmecken und wenn nötig noch mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Danach das Curry in einer kleinen Schüssel zum Basmatireis servieren.

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.