Falafel

Zutaten

50 – 100 g getrocknete Saubohnen

1 Bund Petersilie

1/2 Bund Dill

1 Frühlingszwiebel mit grün

1 Knoblauchzehe

1 Brotscheibe altbacken

1 Tl Backpulver

etwas Salz, Koriander und Kreuzkümmel

Zubereitung

Getrocknete Saubohnen idealerweise 24 Stunden in kaltem Wasser einlegen. Bohnen sieben und in eine Schüssel geben. Brotscheibe in Wasser einlegen und warten, bis das Brot anfängt zu zerfallen. Ebenfalls sieben aber nicht ausdrücken und zu den Bohnen geben. Frühlingszwiebel in Stücke schneiden sowie Kräuter grob hacken. Knoblauchzehe pressen und zusammen mit den Gewürzen und dem Backpulver zu den Bohnen geben.

In einer Küchenmaschine alles zu einem Teig verarbeiten. In eine Schüssel geben und ca. 1 Stunde zugedeckt ruhen lassen.

Mit nassen Händen kleine Kugeln formen und etwas flachdrücken. Auf einem Brett legen und eine weitere Stunde ruhen lassen.

Falafel können frittiert werden, was die traditionelle Zubereitung ist. Dafür Frittieröl erhitzen. Die Felafel in das heisse Öl geben und nicht rühren, ansonsten fallen sie auseinander. Es muss sich eine Kruste bilden, die diese dann zusammenhält. Falafel sondern von aussen knusprig und von innen feucht sein. Mit einer Schaumkelle rausnehmen, wenn sie braun sind und auf Küchenpapier abtropfen.

Als fettarme Alternative, kann man die Falafel aber auch auf ein, mit einem Backblech ausgelegten, Blech legen und bei 220° Grad Ober- und Unterhitze für ca. 20 Minuten backen, bis sie schön braun sind.

Dazu einen schönen Salat mit Frühlingszwiebeln und Tomaten anrichten und mit einem Fladenbrot servieren.

Ein leckeres vegetarisches Gericht.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.