Lammeintopf mit Reis

Zutaten

Zutaten für 2 Personen

3 – 4 Lammgigot Scheiben (kann man sich beim Metzger zuschneiden lassen)

2 grosse Karotten

3 – 4 Stangen vom Stangensellerie

2  – 3 mittelgrosse festkochende Kartoffeln

1 grosse Zwiebel

2 Knoblauchzehen

1 grüne Chili

3 -4 Esslöffel Tomatenmark

2 Tl Kreuzkümmel

1 Tl Pfeffer

Muskatnuss

2 -3 Kardamom Kapseln

3 Lorbeerblätter

wenig Öl

1 grosse Tasse Rundkornreis

Zubereitung

Einen Topf mit Wasser zum kochen bringen. Bouillonwürfel in das Wasser geben -zum Beispiel Rindsbouillon. Die Zwiebel schälen, vierteln und in das Wasser geben. Ebenso die Kardamom Kapseln und die Lorbeerblätter dazu geben und die Suppe gut pfeffern.

Wenn das Wasser kocht, die Scheiben des Lammgigots hinzugeben und zugedeckt auf mittlerer Hitze ca. 1 1/2 Stunden kochen.

Danach die Beinscheiben herausnehmen und in eine Ofenfeste Form geben. Die Kartoffeln schälen, in mundgerechte Stücke schneiden und zum Fleisch geben. Die Karotten schälen und in mittelgrosse Scheiben schneiden und ebenfalls zum Fleisch geben. Den Sangensellerie putzen, die holzigen Enden abschneiden und in Stücke schneiden und ebenfalls zum Fleisch in die Feuerfeste Form geben. Eine Bratpfanne erhitzen und wenig Öl hineingeben. Darin das Tomatenmark anrösten, mit Suppe ablöschen und gut mit Muskatnuss, Kreuzkümmel, Pfeffer, Paprika würzen. Die Tomatensauce über das Fleisch und Gemüse geben, so dass es gut bedeckt ist.

Die Chili waschen in feine Scheiben schneiden und zum Fleisch geben.

Zuletzt die Ofenfeste Form mit Alufolie bedecken und im Ofen auf 200° Ober und Unterhitze mindestens 1 Stunde garen, bis das Gemüse gar ist.

Wenig Wasser in einer Pfanne erhitzen. Wenn es kocht salzen und den Reis hinzugeben. Gut einrühren, Die Platte danach auf die unterste Stufe stellen und die Pfanne zudecken. Nun den Reis 20 Minuten garen lassen.

Danach den Reis auf den Teller drapieren, das Gemüse und das Fleisch dazugeben und nach belieben Sauce darüber geben. Aus der restlichen Suppe kann man am nächsten Tag eine feine Suppe machen.

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.