Zutaten

Zutaten für 2 Personen

200 g Pasta

100 g Blattspinat gekocht – kann auch tiefgekühlter Spinat sein

1 – 2 Pouletbrust

1 1/2 El Mehl

30 g Butter

2 dl Milch

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

Muskatnuss, Pfeffer, Salz und Gemüsebrühe

Zubereitung

Tiefkühlspinat auftauen lassen. Den Knoblauch schälen und fein hacken und in einer Bratfpanne mit wenig Öl anbraten, den Spinat dazugeben und mit wenig Brühe ablöschen und 10 – 15 Minuten ziehen lassen. Mit Muskatnuss, Pfeffer und Salz gut abschmecken und danach in einer Schüssel zur Seite stellen. Die Zwiebel und die zweiten Knoblauchzehe fein hacken und in der selben Bratpfanne anbraten. Die Pouletbrust in mundgerechte Würfel schneiden und mit anbraten. Danach gut würzen und mit etwas Brühe ablöschen und zugedeckt für 15 – 20 Minuten köcheln lassen. Danach ebenfalls in einer Schüssel zur Seite stellen.

Die Nudeln in Salzwasser Al dente kochen und ab sieben und danach zurück in den Topf geben.

In einer Pfanne die Butter zum Schmelzen bringen und danach das Mehl einrühren bis eine glatte Mehlschwitze entstanden ist. Die Milch dazugeben und unter ständigem Rühren und nach Zugabe von Salz, Pfeffer und Muskatnuss die Sauce zum kochen und zum binden bringen. Damit der Mehlgeschmack verschwindet, die Sauce unbedingt etwas aufkochen lassen und dabei ständig weiterrühren, damit sie schön sämig bleibt.

Zuletzt den Spinat und das Poulet unter die Béchamelsauce mischen und alles zu den Teigwaren geben. Die Teigwaren mit der Sauce gut vermischen und wenn nötig mit noch etwas Pfeffer oder Chiliflocken würzen und servieren.

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.