Zutaten

Zutaten für 4 Personen

Rindsgulasch

600 – 750 g Rindfleisch für Gulasch

4 grosse Karotten

2 rote Peperoni

rote Zwiebel

2 Knoblauchzehe

2 El Tomatenmark

2 Wachholderbeeren

3 Kardamom Kapseln

3 Lorbeerblätter

1 Tl Maisstärke

Muskatnuss, Pfeffer, Salz

Rotkraut

1 Rotkraut Kopf

8 – 10 getrocknete Zwetschgen

4 – 5 El Apfelessig

3 dl Rotwein

1 Tl Zimt

Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Kartoffelknödel

600 g mehligkochende Kartoffeln

50 g Maisstärke

30 g Butter

2 Eigelbe

Salz, Muskatnuss

Zubereitung

Für das Rindsgulasch in einer breiten Pfanne etwas Öl erhitzen und das Rindsfleisch auf beiden Seiten scharf anbraten. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen, fein hacken und zum Fleisch geben.

Das Tomatenmark zum Fleisch geben und mit anbraten.

Die Karotten schälen und in Scheiben schneiden. Die Peperoni halbieren, das Kerngehäuse entfernen und das Fruchtfleisch in grobe Stücke schneiden. Das Gemüse nun ebenfalls zum Fleisch geben. Das Fleisch mit einem Deziliter Rotwein ablöschen und ca. 3 – 4 Deziliter Rindsbrühe dazugeben. Die Lorbeerblätter, Wachholderbeeren und Kardamomkapseln in eine Teeei geben und in den Sud legen.

Die Sauce mit Pfeffer und Muskatnuss würzen und das Gulasch zugedeckt und auf kleiner Flamme ca. 2 Stunden köcheln lassen. Danach den Deckel entfernen und die Sauce ca. 30 Minuten einköcheln lassen. Die Maisstärke in wenig Wasser auflösen und zum Binden an die Sauce geben. Alles nochmals gut abschmecken und das Teeei entfernen.

Für das Rotkraut den Rotkraut Vierteln, den Strunk entfernen und das Kraut in Scheiben schneiden.

Die rote Zwiebel schälen und fein hacken. In einer Pfanne wenig Öl erhitzen und darin die Zwiebel und das Kraut anbraten.

Die getrockneten Zwetschgen halbieren, den Kern entfernen und zum Kraut geben. Das Kraut mit dem Essig, dem Rotwein und 1 – 2 Deziliter Gemüsebrühe ablöschen. Den Zimt, etwas Pfeffer und Muskatnuss zum Kraut geben und gut untermischen. Das Kraut nun zugedeckt auf kleiner Hitze circa 1 Stunde köcheln lassen. Danach das Kraut abschmecken und bei Bedarf noch etwas weiter schmoren lassen.

Für die Kartoffelknödel die Kartoffel in kochendem Salzwasser weich kochen. Danach das Wasser ab sieben und die Kartoffeln ausdampfen lassen. Danach die Kartoffeln schälen und in einer Schüssel mit dem Kartoffelstampfer noch warm stampfen.

Zwei Eier trennen und das Eigelb zu den Kartoffeln geben. Die Butter in einer Pfanne schmelzen und ebenfalls zu den Kartoffeln geben. Die Maisstärke zu den Kartoffeln sieben und die Masse mit Salz und Muskatnuss abschmecken. Danach den Teig gut kneten und 8 gleichmässig grosse Knödel daraus formen.

In einem Topf Salzwasser zum sieden (nicht kochen) bringen. Die Knödel darin geben und in ca. 20 Minuten garen lassen, bis die Knödel obenauf schwimmen. Der Topf sollte dabei gross genug sein, dass die Knödel gut platz darin haben.

Nun mit einem Servierring das Rotkraut auf de Tellern drapieren. Die Sauce auf den Teller verteilen und Fleisch und Gemüse darauf anrichten. Zuletzt die Knödel dazugeben und servieren.

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.